Stöck – Wyys – Cash

Stöck – Wyys – Cash (Die Ladies bitten zur Kasse)
Krimi- Komödie in fünf Akten von R.E. Britting

Vier Freundinnen treffen sich regelmässig zum Jassen, dass dabei auch ausgiebig getratscht wird, liegt auf der Hand. Aktuell ist derzeit aber nur ein Thema: die Banküberfälle in Serie, die sich in der Stadt ereignen! Das hat insofern Brisanz, da eine der Jassdamen die Gattin eines Privatbankiers ist und eine weitere die Mutter des Kriminalkommissars, der die Überf3C/tr>

Theres Nietlisbach, Als Mutter des Kriminalkommissars stets auf dem Laufenden Inge Ghelfi Cecile Weyermann, Gerheitsvorkehrungen der Banken und die damit verbundenen Kosten für solche Alarmsysteme. Die Frau des Bankiers befürchtet, dass auch ihre Bank demnächst überfallen werden könnte; vor allem, wenn ans Licht käme, welches Sicherheitssystem, nämlich das Billigste, ihr Gatte installiert hat. Er selber bezeichnet „sein“ System zwar als billig, jedoch absolut unfehlbar! Die Jassrunde bezweifelt die fadenscheinigen Argumente des selbstgefälligen Bankiers und langsam keimt der Wunsch auf, dieses „absolut unfehlbare Ding“ zu testen …

Marlis Fuchs , Stille Wasser gründen tief … Bankiersgattin Eveline Schmidli
Theres Nietlisbach, Als Mutter des Kriminalkommissars stets auf dem Laufenden Inge Ghelfi
Cecile Weyermann, Gerichtssekretärin, weiss alles und alles besser Ramona Pfund
Anni Trüeb, Fachfrau für triviale Kriminalliteratur, weiss noch mehr und alles noch viel besser Moni Rügge
Fabienne Fuchs, Angehende Rechtsanwältin, Tochter von Marlis und Anton Yvonne Hagen
Anton Fuchs, Selbstgefälliger, egozentrischer Bankier mit Hang zur Selbstüberschätzung Helmi Weber
Benno Nietlisbach, Kriminalkommissar, verwöhnt im Hotel Mama Rainer Früh
Christian Kündig, Pflichtbewusst, korrekt und unflexibel – Hauptkassier bei Fuchs Beat Huwiler